architekt.de - Forum für Architektur
Architekten Architektur Architektur-
Stile
Bekannte
Bauwerke
Kontakt Partner
  architekt.de: Forum für Architektur
Wir stellen Ihnen einige Architekten und ihre Werke vor:
 
Übersicht
   
Mario Botta
Norman Foster
Zaha Hadid
Renzo Piano
James Stirling
   
Preise: Der Pritzker-Preis
   
 

 

Renzo Piano - Italienischer Architekt

Renzo Piano (*14. September 1937 in Genua) studierte von 1962 bis 1964 an der Universität von Florenz und erlangte 1964 das Diplom am Mailänder Polytechnikum. Von 1965 bis 1968 arbeitete er dort als Dozent. Die Unterstützung seines Vaters und Bruders ermöglichte es ihm, nach dem Studium sofort mit der Erforschung von Materialien und Technologien zu beginnen.

Magda Arduino war Renzo Pianos erste Frau und Gefährtin seiner langen Entwicklung. Mit dieser Frau hatte Renzo Piano drei Kinder: Carlo, Matteo und Lia. Durch seinen Unterricht am Polytechnikum und an der Architectural Association School in London kam Renzo Piano in engeren Kontakt zu Richard Rogers. Renzo Piano und Richard Rogers gründeten in Paris ein gemeinsames Büro, nachdem sie den Wettbewerb für das Pariser Centre Pompidou-Centre National d'Art et de Culture Georges Pompidou (1971-1977) gewonnen hatten.

Vorläufer zum Centre Pompidou war das 1973 fertiggestellte B&B-Italia Bürogebäude. 1977 gründete Renzo Piano mit Peter Rice ein gemeinsames Büro mit dem Namen "Piano & Rice". Sie führten das Büro bis zum Tode des Ingenieurs Peter Rice im Jahre 1993. Es entstanden Arbeiten wie das 'Quartierslaboratorium' für Stadterneuerungen in Otranto (1979), sowie das Museum der Menil Collection in Houston, Texas (1981-1986). Renzo Piano lernte viel von seinem guten Freund Peter Rice. Anfang der achtziger Jahre verwandelte sich das Studio in ein Building Workshop mit Büros in Paris und Genua. Der neue Name sollte vor allem den Teamwork Charakter der gemeinsamen Arbeit unterstreichen.

Seit 1992 ist Renzo Piano mit Milly verheiratet. Milly spielt in Renzo Pianos Leben eine sehr wichtige Rolle. Zur Zeit leitet der Architekt je ein Atelier in Genua und Paris, die unter dem Namen "Renzo Piano Building Workshop" (RPBW) vereint sind. Im RPBW arbeiten Architekten, Ingenieure und weitere Spezialisten zum Teil seit Jahren zusammen. In Berlin war Piano u.a. mit der Bebauung eines Teils des Potsdamer Platzes betraut und führte dort zeitweise ebenfalls ein Büro. Er ist zudem Architekt des London Bridge Tower, der bei seiner Fertigstellung das höchste Hochhaus Westeuropas sein


Bekannte Werke (Auswahl)
Casa Luci-Giannotti-Simi-Pepe, Cusago ,Milano I, 1970-1974
Centre Pompidou, Paris F, 1971-1977
Menil Collection, Houston, Texas USA, 1981-1987
IBM Travelling Pavillon, Europe, 1983-1986
Cité International, Lyon F, 1985-1996
Kansai International Airport Terminal, Osaka J, 1988-1994
Fondation Beyeler, Riehen bei Basel CH, 1991-1997
Cy Twombly Gallery, Houston, Texas USA, 1992-1995
Potsdamer Platz Masterplan zur Rekonstruktion (DaimlerChrysler-Areal), Berlin D, 1992-2000
Ferrari Wind Tunnel, Maranello, Modena I, 1996-1998
KPN Telecom Office Tower, Rotterdam NL, 1997-2000
Peek und Cloppenburg, Köln D, 1999-2005
EMI Music France Headquarters, Paris F, 2000-2004
The New York Times Building, New York City USA, 2000
London Bridge Tower, London UK, 2000-2009
Columbia University Expansion Masterplan, New York City USA, 2002
Whitney Museum of American Art, New York City USA, 2004

Web-Site des Architekten
Renzo Piano Building Workshop
 

 


Dieser Artikel von Autoren der Wikipedia wird durch die GNU FDL lizenziert.