architekt.de - Forum für Architektur
Architekten Architektur Architektur-
Stile
Bekannte
Bauwerke
Kontakt Partner
  architekt.de: Ein klassisches Motiv
Wir stellen Ihnen bekannte Architekten und ihre Werke vor:
 
Übersicht
   
Mario Botta
Norman Foster
Zaha Hadid
Renzo Piano
James Stirling
   
Preise: Der Pritzker-Preis
   
 

 

Zaha Mohammad Hadid - Britische Architektin irakischer Abstammung

Ihr wurde als erster Frau der renommierte Pritzker-Preis für Architektur zuerkannt..

Frau Hadid ist die Tochter eines Managers und ehemaligen Chefs der Demokratischen Partei in Irak. Bis 1977 studierte sie an der American University of Beirut, danach an der Architectural Association School in der britische Hauptstadt London, welche auch zu ihrer Wahlheimat wurde.

Dort eröffnete Zaha Mohammad Hadid im Jahr 1979 ihr eigenes Architekturbüro. In der Zwischenzeit beschäftigt ihr Architekturbürorund 55 Architekten.

Im Jahr 1983 erregte sie mit ihrem Projekt 'The Peak Club Hongkong' erstmals internationales Aufsehen. Nach vielen nicht ausgeführten Entwürfen realisierte sie 1993 ihren ersten Entwurf: Das Feuerwehrhaus des Vitra-Werks (einem Büromöbel-Hersteller) in Weil am Rhein in Deutschland.

Im Jahr 2001 hat Zaha Mohammad Hadid eine Professur an der Universität für Angewandte Kunst in Wien erhalten, wo sie seither lehrt-

Ursprünglich galt Zaha Mohammad Hadid als theoretische Vordenkerin des Dekonstruktivismus. Mittlerweile gibt es von ihr jedoch auch einige realisierte Projekte. Zu nennen sind u.a.:

Bekannte Werke
Bühnenbild für eine Live-Tour der Pet Shop Boys
Feuerwache zum Vitra Design Museum in Weil am Rhein
Bergiselschanze in Innsbruck
Contempory Arts Center Cincinnati
Bühnenbild für Beat Furrers Oper "Begehren" in Graz 2003
BMW Autofabrik in der Nähe von Leipzig
Guggenheim-Museum in Taiwan
Science-Center phæno in Wolfsburg 2005
Hungerburgbahn/Nordkettenbahn neu in Innsbruck 2005
Mozart-Ausstellung in der Albertina in Wien 2006

Web-Site der Architektin
Zaha Hadid Architects
 

 


Dieser Artikel von Autoren der Wikipedia wird durch die GNU FDL lizenziert.